Leider können wir zur Zeit keine weiteren Tiere aufnehmen.

Wenn Sie erfahren, dass ein Tier unter unzumutbaren Umständen gehalten wird, ausgesetzt werden soll, wenn Sie ein ausgesetztes Tier finden oder wenn Sie ein Tier in Not sehen/finden, rufen Sie bitte das Tierheim Hochtaunus (Tel. 0 61 71-230 97) oder die örtliche Polizeidienststelle an.

Für telefonische Hilfestellung und telefonische Beratung stehen wir Ihnen vormittags zwischen 10 und 12 Uhr und nachmittags zwischen 15 bis 17 Uhr gerne weiterhin unter der Telefonnummer 0 61 71- 5 19 86 zur Verfügung.

Vielen Dank!


Teilen Sie diese Webseite mit Ihren Bekannten und Freunden auf "Facebook", indem Sie unten auf den Button klicken. Sie unterstützen uns damit, schnell ein neues zu Hause für unsere Tiere in Not zu finden. Vielen Dank!

 

Tierschutzverein Oberursel im Taunus u. Umgebung e.V. seit 1956

Wildtiere in Not

Wildtiere gehen uns alle etwas an!

Wir möchten uns herzlich bei allen tierlieben Menschen bedanken, die verletze, in Not geratene Wildtiere nicht liegen lassen, sondern sie zum Tierarzt bringen.
Allein im Jahr 2017 wurden 109 Wildtiere in Oberursel, auf Grund von Verletzungen, Not - tierärztlich behandelt:


24 Igel 7 Eichhörnchen 3 Elstern 24 Tauben 4 Meisen 8 Spatzen 10 Amseln 1 Nilgans 1 Sperling 1 Hausrotschwanz 2 Rabenkrähe 3 Eichelhäher 8 Entenküken 3 Falke 5 Mauersegler 1 Grünspecht 1 Waldkauz 1 Drossel 1 Schwalbe 2 Mäuse

Leider entstehen dadurch aber auch erhebliche Tierarztkosten ( ca. 5000 Euro ). Um diese Kosten bewältigen zu können, sind wir auf Ihre Spenden angewiesen.
Bitte Unterstützen Sie unsere Arbeit, den ohne Ihre Spenden ist dies nicht möglich:
Spenden-Konto :
Taunussparkasse
IBAN DE13 5125 0000 0007 0980 73
BIC HELADEF1TSK
Verwendungszweck : Wildtiere in Not
(Spenden sind steuerlich absetzbar)

 

In den zahlreichen Parks und Wälder im Hochtaunuskreis, sind viele Wildtiere heimisch. In den Gärten passieren immer wieder „Unfälle“, die tierliebende Bürgerinnen und Bürger verhindern beziehungsweise beheben möchten, um den Tieren zu helfen. So fallen zum Beispiel Jungvögel aus dem Nest, junge Eichhörnchen stürzen bei ihren ersten Kletterversuchen ab und Igel finden kein geeignetes Versteck für ihr Winterquartier.
Viele Menschen haben das Bedürfnis, einem in Not geratenen Wildtier zu helfen. Sie helfen am sinnvollsten, wenn sie die Wildtiere in der Natur belassen und nur offensichtlich verletzte oder kranke Tiere einer tierärztlichen Behandlung zuführen. Wenn Sie ein vermeintlich hilfloses Jungtier finden, lassen Sie es bitte in Ruhe und bringen Sie es nur aus der unmittelbaren Gefahrenzone (setzen Sie zum Beispiel Vögel ins Gebüsch). Die Aufnahme und tierärztliche Versorgung eines Wildtieres ist nur angezeigt, wenn es offensichtlich verletzt oder krank ist!

 

Wie sind Mitglied im ...



 

  • animal-3075861_640
  • animal-3296309_1280
  • bird-3307610_1920
  • birds-3376178_1920
  • black-2365741_1920
  • bunny-183301_1920
  • crow-3352429_1920
  • dog-3363441_1920
  • dogs-817000_1920
  • dove-2639685_1280
  • ferret-361580_1920
  • grass-3364995_1920
  • hedgehog-child-1759027_1920
  • nature-3334688_1920
  • pigeons-3346416_1920
  • rabbit-2414356_1920
  • schafer-dog-3357519_1920
  • squirrel-3237708_1920
  • wildlife-3364630_1920
  • Home

Copyright © 2018 Tierschutzverein Oberursel/Ts. u. Umgebung e.V.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok